Freie Ämter beim 1. FC Saarbrücken

Das FCSBlog 2.0

Jan Berger mit Schatzmeister Weller Jan Berger mit Schatzmeister Weller

Die Wochen der Rücktritte haben für Verwirrung beim 1. FC Saarbrücken und seinen Anhängern gesorgt. Erst gingen Vizepräsident Harald Ebertz und Aufsichtsratsvize Daniel Hager von Bord, nun folgte in dieser Woche der entmachtete Jugendleiter Jan Berger. Es müssen also ganz viele Ämter neu besetzt werden – die Chance für interessierte Freunde von Hartmut Ostermann und Victor’s die Reihen aufzufüllen. Welche Ämter zu vergeben sind und wie das passiert, verrät das FCSBlog 2.0.

Ursprünglichen Post anzeigen 618 weitere Wörter

Kategorien:Allgemein

Kommentar: Der Wulff und das Frei.Wild – Im Zweifel für die Medien?

Die Medienkritiker

6. Februar 2014: Ein Indizierungsverfahren gegen die Band Frei.Wild, angeregt durch die Enthüllungen des Undercover-Journalisten Thomas Kuban und das Land Thüringen, wird von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien eingestellt. 27. Februar, exakt drei Wochen später: Das Verfahren wegen Bestechlichkeit und Vorteilsannahme gegen den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff endet mit einem Freispruch. Diese beiden Fälle haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Und doch bleibt am Ende jeweils die gleiche Frage: Was ist eigentlich mit unseren Medien los?

BTitel

Dabei schien der Fall doch so schön klar zu sein: Ein Staatsoberhaupt, das Gelder angenommen hat und sich zu Partys und Urlauben einladen ließ, hat zu gehen – oder gegangen zu werden. Die Anklage gegen Christian Wulff war damals bereits absehbar. Dazu kam noch sein Anruf bei Bild-Chefredakteur Kai Diekmann, allein schon für diese Riesendummheit wäre ein Rauswurf aus Schloss Bellevue hochverdient gewesen. Also los, weg mit ihm.

Die „Causa Wulff“

Ich stimme zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 816 weitere Wörter

Kategorien:Allgemein

Djurgården – Vasamuseum

Freitags waren wir auf der Halbinsel Djurgården. Dort besuchten wir das Vasamuseum. Die Vasa war ein Kriegsschiff, das bei seiner Jungfernfahrt bereits sank. Das schiff wurde zwischen 1957 und 1961 geborgen. Man kann die Vasa von verschiedenen Plattformen auf seiner gesamten Länge begutachten und natürlich auch fotografieren. So, wie wir es auch getan haben:

 

Der Eintritt betrug 110SEK / Person. Das entspricht etwa 11,85 €. Wir waren etwa zwei Stunden im Vasamuseum und es lohnt sich absolut. Auch wenn die Schlange am Eingang mal etwas länger ist.

 

Danach spazierten wir noch zum Gröna Lund. Das ist ein kleiner Vergnügungspark auf Djurgården. Hier ein Bild, das ich am ersten Tag aus der Altstadt heraus gemacht habe:

Auf dem Weg zurück haben wir noch einen abstecher in ein Systembolaget gemacht. Das sind Geschäfte nur für Alkoholische Getränke mit mehr als 3,5%:)

Dort bekommt man auch gutes Deutsches Bier. Wobei man Schwedisches Bier nicht verachten darf. Was ich absolut empfehlen kann ist Spendrups und Norrlands Guld:)

Kategorien:Schweden Schlagwörter: , ,

Stockholm – Teil 2

Nachdem unser Urlaub nun zu Ende ist und wir wieder zurück im nassen und kalten Deutschland sind, wird es nun Zeit unseren Stockholmurlaub mal etwas aufzuarbeiten.

Am zweiten Tag in Stockholm sind wir mit dem Zug nach Solna gefahren. Dort haben wir das Råsundastadion besucht und uns Tickets für das Erstligaspiel AIK Solna gegen IF Elfsborg gekauft. Selbstverständlich auch die ein oder andere Fanutensilie.

Danach ging es mit der Tunnelbanan (U-Bahn) in die Stockholmer Innenstadt. Die U-Bahnstationen Stockholms sind teilweise aufwendig von Künstlern bearbeitet worden. Folgend einige Bilder der U-Bahn Station Solna Centrum:



Nach einer kleinen Runde durch Stockholm, besuchten wir noch die Königliche Rüstkammer im Schloss. Am interessantesten waren dort die Originalen Kutschen:


Danach noch kurz die Schlosskapelle inspiziert und es ging wieder zurück ins Hotel:



Galerie


Der erste Tag in Stockholm

Es ist geschafft. Nach 12 std. strapaziöser Reise haben wir heute morgen gegen 11:00 im Welcome Hotel in Järfälla eingecheckt. Als erstes mal schnell unter die Dusche gehüpft. Schließlich haben wir 25 Grad und kaum Wolken am Himmel.

Aber nun erstmal zu den Strapazen während der Zugfahrt nach Frankfurt. Eigentlich hat soweit alles funktioniert. Allerdings ist es echt hart, wenn man nachts um 1:20 in Mannheim am Bahnhof sitzt und die einzige vorhandene Toilette ab 01:00 bereits zusammen mit der DB Lounge verschlossen ist. Gegen viertel vor vier waren wir dann endlich am Flughafen in Frankfurt…. image
Der angenehmste Teil der Reise war der Flug. Ich muss dazu sagen, dass es mein erster Flug überhaupt war. Am liebsten würde nun jeden Monat irgendwohin fliegen. Ein tolles Gefühl!
Vom Flughafen Arlanda ging es mit dem Arlanda Express in nur 20 Minuten nach Stockholm. Der express Zug ist sogar mit kostenlosem WiFi, sowie mit Steckdosen ausgestattet. Die Karten kann man bequem am Automaten kaufen (kartenzahlung).
Am Hauptbahnhof Stockholm galt es die erste größere Hürde zu nehmen. Wir wollten uns zwei 7-Tagestickets für den Pendeltåg kaufen. Diese kann man allerdings nicht am Automaten kaufen, da es sich um eine Magnetkarte handelt, auf der die Gültigkeitsdauer gespeichert wird.
Diese Karte kostet 20 Kr und die sieben Tage 260 Kr. Dies entspricht zusammen etwa 30€. Mit dieser Karte können wir nun unbegrenzt oft hin und her fahren. Und das nicht nur mit dem Pendeltåg, sondern auch mit der Metro (Tunnelbana).

Als der Kauf und das sofortige aufladen abgeschlossen war, ging es endlich zum Hotel. Nach dem oben angesprochenen duschen ging es wieder in die Innenstadt von Stockholm. Der Bahnhof gleicht übrigens eher einem Ameisenhaufen…

Von hier aus starteten wir unsere erste kleine Entdeckungstour durch Stockholm.
Zunächst ging es in die Altstadt (Gamla Stan). Dort schauten wir uns kurz das Schloss an. Um 14:15 konnten wir durch Zufall einen kleinen Wachwechsel ansehen. Danach ging es vorbei an der deutschen Kirche weiter durch die komplette Altstadt.

Als Spieler der Battlefield Reihe ging es nun zum DICE office für ein obligatorisches Bild dieses Glashauses. Anschließend ging es mit der Tunnelbana zurück zum Hauptbahnhof. Dort mussten wir dann auch mal was essen. Aus Mangel an Zeit und Lust uns etwas besonderes zu suchen, ging es zu BK.

Nach dem verspeisen der Burger ging es mit dem Pendeltåk zurück nach Järfälla. Dort ging es dann noch schnell ins Coop, ein kleiner Supermarkt. Dort kauften wir u.a. ein schwedisches Bier, das ich beim Schreiben dieser Zeilen genieße.

Morgen wird es dann wieder neues geben. Macht’s gut.

image

image

 

Galerie

Kategorien:Schweden Schlagwörter: , , , ,

Warten auf den Zug

image

Das lange warten hat ein Ende. Jetzt trennen uns nur noch wenige Minuten von unserem Reisestart

Kategorien:Allgemein

Jag Älskar Sverige!

Kategorien:Allgemein
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 248 Followern an